About us

EAT – DRINK – THINK ist die neue Onlinezeitung an der qualitativen Spitze des kulinarischen Marktes.

Für unsere Leser – anspruchsvolle Gourmets und Genießer, Gourmettouristen, Hobby- und Profiköche sowie alle Culinary Professionals – bieten wir ein breites Spektrum an redaktionellen Inhalten. Von Restaurant- über Buchkritik, Marktbeobachtungen, Know-how oder ein Forum für Meinungen und Erfahrungsaustausch. Alles ebenso amüsant und unterhaltend wie fachgerecht formuliert.
Die Berichterstattung ist fair und konstruktiv, kritisch und qualifiziert. Alle Artikel sind bestens recherchiert und unter den klassischen ethischen und moralischen Werten des Journalismus verfasst. Fremdbeiträge werden entsprechend auf Eignung geprüft.

EAT – DRINK – THINK ist ein Indie-Magazin hinter dem kein großer Verlag, keine Investoren stehen. So sind die Autoren frei und unabhängig in ihren Äußerungen und jeder kann das Magazin lesen. Kostenlos, ohne Abonnement.

Initiatoren des Projekts sind “drei der Big Five“ der Gastronomieszene. Jürgen Dollase, der einflussreichste Restaurantkritiker, Ralf Bos, Unternehmer und Autor, und Thomas Ruhl, Verleger und Autor. Die Qualität des Inhalts ist somit garantiert.


Ralf BosRalf Bos
Er gilt als Delikatessen- und Trüffelpapst Deutschlands. Ralf Bos, Jahrgang 1961, Inhaber und Geschäftsführer von BOS FOOD hat sein Leben in den Dienst der Kulinarik gestellt. Seine Philosophie: Nur beste Produkte führen zu erstklassigen Gerichten.
Nach seiner Ausbildung zum Koch und Sommelier war Ralf Bos Restaurantdirektor und arbeitete bei verschiedenen europäischen Top-Adressen der Gastronomie. 1984 bis 1985 war Ralf Bos erfolgreich als Tourmanager für die von Ralph Siegel produzierte Popgruppe „Wind“ tätig. Ende 1985 gründete er die BOS TTV GmbH. Die Gesellschaft befasst sich mit dem Import und dem Vertrieb von Kommunikationstechniken. In den Jahren bis 1990 baute er die Bos TTV derart aus, dass er sie nach fünf Jahren Präsenz mit gutem Gewinn verkaufte. Die BOS TTV GmbH ist bis zum heutigen Tage tätig. Ein Indiz für eine gesunde Basisarbeit.
Ralf Bos schrieb das erfolgreichste deutschsprachige Fachbuch seiner Preisklasse aller Zeiten. „Trüffel und andere Edelpilze“, welches im Jahre 2007 auf der Frankfurter Buchmesse die Goldmedaille von der Gastronomischen Akademie erhielt und im Jahr 2015 in der siebten Auflage erschien. Sein 2008 mit großer Spannung erwartetes zweites Fachbuch „Avantgarde – Molekularküche und andere progressive Kochtechniken“, erschien pünktlich im Oktober desselben Jahres zur Buchmesse in Frankfurt. Beim literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V. 2009 bekam Ralf Bos auch für „Avantgarde“ wieder eine Auszeichnung – die GAD-Silbermedaille.
Bos ist Referent im Institut of Culinary Art und wurde von der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ in die Hall of Fame gewählt. Dort sind die 30 wichtigsten Vertreter der Kulinarik der letzten 30 Jahre vertreten. Außerdem ist er als Journalist für verschiedene Zeitschriften und Magazine wie auch Port Culinaire tätig. Bekannt ist Ralf Bos durch mittlerweile 25 abendfüllende Fernsehdokumentationen zum Thema Delikatessen.
1990 gründete Bos das Unternehmen BOS FOOD. Das in Meerbusch bei Düsseldorf ansässige Unternehmen ist der führende Delikatessenspezialist in Deutschland. Zurzeit arbeiten hier 170 hoch motivierte Mitarbeiter. Die Spezialisten von BOS FOOD beliefern inzwischen über 20.000 Kunden aus dem Fachhandel und der Spitzengastronomie in Deutschland und Österreich sowie 11.000 Endverbraucher mit über 12.000 verschiedenen Delikatessen aus aller Welt. Die Internetseite des Unternehmens (www.bosfood.de) wurde 2002 zum besten Bestellportal im deutschen Lebensmittelhandel gekürt (Zeitschrift Tomorrow). Ende November 2014 ging bosfood.de nach einem Relaunch mit einer noch benutzerfreundlicheren Bedienoberfläche und im zeitgemäßen Design online.
Dem dreifachen Familienvater Ralf Bos ist soziales Engagement ein inneres Anliegen. Schon einmal in 2007 initiierte er eine groß angelegte Hilfsaktion für Kinder in der Dritten Welt zusammen mit deutschen Top-Gastronomen. Es kamen 300.000 EUR zusammen, mit denen Bildungsprojekte für Kinder in Bangladesch und Afrika finanziert wurden. Mit der zuletzt von ihm entwickelten, in den Anfängen von Schirmherrn Eckart Witzigmann und in der Folge von seiner Tochter Véronique Witzigmann als Schirmherrin begleitet, bundesweiten Hilfsaktion mit dem Namen „Spitzenköche für Afrika“, die in Form einer Wette gegen Karlheinz Böhm stattfand, setzte er sich ebenfalls ein Ziel: Bos, Witzigmann und die sich der Hilfsaktion anschließenden Top-Gastronomen wollten 250.000 EUR für eine komplette Schule in einer besonders armen und mit einer hohen Analphabetenrate betroffenen Region Äthiopiens spenden. Die Wette wurde gewonnen, und ein Scheck über 265.543,64 EUR am 15.01.2009 in Berlin Karlheinz Böhm übergeben, sodass Ende Oktober die neue, fertig gebaute Schule in Äthiopien eingeweiht werden konnte.
Der Erfolg dieser Aktion bestärkte Bos und Witzigmann darin, die Aktion „Spitzenköche für Afrika“ langfristig zugunsten von Bildungsprojekten der Stiftung von Karlheinz Böhm fortzusetzen.
Inzwischen, Stand März 2015, sind insgesamt über 1.264.000 EUR an Spenden für „Spitzenköche für Afrika“ zusammengekommen, sodass inzwischen für die siebte Schule, die Ijaji Higher Primary School in Dano, Spenden gesammelt werden.
Seit Juni 2009 ist Ralf Bos außerdem neuer Botschafter für das Kinderhospiz Mitteldeutschland und setzt sich für den Bau und Betrieb der „Herberge des Lebens“ ein.
Im Mai 2010 wurde Ralf Bos ins Kuratorium der Stiftung Menschen für Menschen berufen.
Im September 2012 wurde Ralf Bos von der Gastronomie- und Food-Branche zur herausragenden Unternehmerpersönlichkeit gewählt; nicht nur wegen seiner Innovationsleistung, sondern auch als Chef und Mensch bekam er die Auszeichnung zum Grand Seigneur des Jahres.
Im Oktober 2012 erschien sein drittes Buch, wiederum ein Fachbuch, „Mein Kulinarisches ABC“ beim Fackelträger Verlag.
Im November 2013 startete die große fünfteilige ZDF-Dokumentation „Der Delikatessenjäger“, in der Bos den Zuschauer auf eine Einkaufs- und Genießertour quer durch die Delikatessmetropolen Europas mitnimmt und ihm Einblick in die Geheimnisse der Kulinarik gewährt.
Im Dezember 2013 erschien Ralf Bos als Gastjuror im Finale der SAT1 Koch Show „The Taste“ erneut im TV.
Im Oktober 2014 wurde Ralf Bos von der Gastronomie- und Food-Branche erneut zur herausragenden Unternehmerpersönlichkeit gewählt; nicht nur wegen seiner Innovationsleistung, sondern auch als Chef und Mensch bekam er die Auszeichnung zum Grand Seigneur des Jahres. Gleichzeitig wurde das Unternehmen BOS FOOD als Bestes seiner Branche ausgezeichnet.
Im Jahr 2014 wurde Ralf Bos von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zum Produzenten/Händler des Jahres gekürt.
Im September 2015 und 2016 wurde Ralf Bos von der Gastronomie- und Food-Branche erneut als Grand Seigneur des Jahres ausgezeichnet. Das Unternehmen BOS FOOD wurde gleichzeitig als bestes Unternehmen der Branche ausgezeichnet.
Seit Oktober 2016 unterstützt Ralf Bos als Juror die wöchentliche ZDF Kochshow „Koch im Ohr“.
www.bosfood.de


Jürgen DollaseJürgen Dollase
Über den Autor
Jürgen Dollase, geboren 1948 in Oberhausen im Ruhrgebiet, Abitur, Militärzeit, Studien der Kunst, Musik und Philosophie an der Kunstakademie Düsseldorf und den Universitäten Köln und Düsseldorf. Von 1970 bis 1983 professioneller Rockmusiker, Gründer, Chef und Autor der Rockgruppe „Wallenstein“, Aufnahmen für BASF, RCA, EMI. Danach weitere Arbeiten als Autor und Produzent. 1988 Rückkehr zur Malerei. Zunehmendes Interesse am Kochen seit etwa 1983. Nach einem Briefwechsel von Johannes Gross zum Schreiben über Essen aufgefordert. Seit 1999 Arbeit für die F.A.Z., etwas später dann für die F.A.S. , den Feinschmecker, Port Culinaire und Fine – European Wine Magazine. Seit 2005 Autor von kulinarischen Büchern. Jürgen Dollase gilt als „der wichtigste Gourmet Deutschlands (Südkurier), der „einflußreichste“ (taz), „wichtigste“ (Profil/Wien) und „beste deutsche Gastronomiekritiker“ (SZ-Magazin,9/2016).

Kolumnen / Serien / feste Plätze
„Hier spricht der Gast“ , Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
„Das besondere Restaurant“, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
„Dollase vs. Mensa“, Video und Text, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
„Avantgarde“, Serie zur internationalen Koch-Avantgarde, Port Culinaire
„Wein und Speisen“, Fine – European Fine Wine Magazine
„Geschmackssache“, FAZ – Feuilleton (2004–2015)

Bücher
„Geschmacksschule“ Tre Torri Verlag
„Kulinarische Intelligenz“ Tre Torri Verlag
„Kochuniversität Band 1 Tomaten“ Tre Torri Verlag
„Kochuniversität Band 2 Schwein“, Tre Torri Verlag
„Die F.A.Z. Gourmetvision“ Tre Torri Verlag
„Geschmacksache, Der neue Gourmet“, Tre Torri Verlag
Feinschmecker Bookazine (Küchengeheimnisse, mit Harald Wohlfahrt)
„Himmel und Erde“, AT – Verlag
„Kopf und Küche“, AT – Verlag
„Pur, Präzise, Sinnlich“, AT – Verlag
sowie zahlreiche Beiträge in verschiedenen Buchpublikationen
Dollase/facebook


Thomas RuhlThomas Ruhl
Thomas Ruhl ist gemeinsam mit seiner Frau Carola Herausgeber der Edition Port Culinaire und Initiator der Chef-Kongresse CHEF-SACHE und Chefs®evolution. Auch als Designer und Fotograf hat er sich einen Namen gemacht. “Der Deutsche Thomas Ruhl ist der beste Food-Fotograf der Welt.” So leitete „Deutsche Welle TV“ einen Beitrag über ihn ein. Nun gut, zumindest ist er wohl einer der Besten. Seine zahlreichen Ehrungen beweisen das: Gold­medaille der Gastronomischen Akademie Deutschlands sowie “Best of the World Cookbook“, “Best of the World Fish and Seafood Book“ oder “Best of the World Chef Book“ (Gourmand World Cookbook Awards). Und das sind nur einige der mittlerweile über 60 internationalen Awards.
Als Kind wollte der 1956 in Bochum geborene Thomas Ruhl Künstler oder Schiffskoch werden. Irgendwie hat er beide Wünsche in seinem heutigen Beruf kombiniert. Bereits im Alter von 16 Jahren stellte er eigene Bilder aus und hatte Kontakte zu Avantgarde-Künstlern wie Fujio Akai und Joseph Beuys. Um sein Grafik- und Fotografiestudium an der Folkwangschule zu finanzieren, unterrichtete er als Dozent für Druckgrafik – zunächst an der VHS und später auch an Hochschulen.
Nach dem Studium arbeitete Thomas Ruhl als Art Director in großen internationalen Werbe­agenturen, wo er bald zum Creative Director avancierte. Mit 28 Jahren machte er sich mit eigener Agentur und eigenem Foto­studio selbstständig. 2003 gründete er die Edition Port Culinaire. Drei Jahre später erschien das erste gleichnamige Magazin. Werke von Thomas Ruhl waren auch in folgenden Ausstellungen zu sehen:
• Wanderausstellung “The Commercial Art of Food Photography“, USA und Kanada, 2003
• Galerie Atalante, Madrid, 2004
• Packungsdesign im Museum of Modern Art, New York
• Chicago Athenaeum (Good Design Award)
www.port-culinaire.de