Jenseits vom Tresen

Wer alleine trinkt, ist einsam, weiß der Volksmund. So ein Blödsinn. Ich bin gerne in Gesellschaft. Am allerliebsten in guter, aber das kann man sich ja leider nicht immer aussuchen. Ich verbringe gerne Zeit mit Freunden, bei einem guten Essen, verabredet zu einem leckeren Kaffee, manchmal auch in einer Cocktailbar oder bei mir zuhause, dem … weiterlesen

Das Fine Dining Restaurant der Zukunft

Was werden wir in Zukunft servieren und essen? Wie sieht ein Gericht aus? Wie ist dann ein Restaurant eingerichtet? Wie wird es funktionieren? Wie gemanaged? Und was wollen die Gäste? Ein mögliches Szenario: 1. Produzent, Koch und Küche Immer knapper werdende Ressourcen haben das Warenangebot völlig verändert. In einfachen Restaurants und Garküchen gibt es Insekten … weiterlesen

Espressionist

Ich wäre ein guter Hausmann, glaube ich. Ehrlich. Wenn sie jetzt ganz leise sind, dann können sie – ganz gleich, wo sie sich auf diesem schönen Erdball befinden – vielleicht das Gelächter meiner Freundin hören, während sie diese Zeilen liest. Aber es ist mein Ernst. Und da haben wir schon das richtige Stichwort. Ich bin … weiterlesen

„Der Heilige Helge“ – Der Offliner

„Hallo und herzlich willkommen in ihrer Servicehotline. Ich habe eine Mobilfunknummer erkannt. Geht es bei Ihrem Anliegen um ein Thema zu dieser Nummer?“, fragt mich eine überfreundliche Computerstimme. „Nein“, grummel ich genervt in mein Telefon. „Worum geht es dann?“, fragt mich die Stimme süffisant dämlich, in einem provozierenden Ton. Obgleich mir klar ist, dass Computerstimmen kein … weiterlesen

Die Kopisten verdrängen ihre Ideenlieferanten

In diesem Text werden auch ein paar Informationen verarbeitet, die üblicherweise nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden, sondern eher in Redaktionen und Marketing-Abteilungen. Es ist eine Situation eingetreten, die jetzt schon äußerst unerfreulich ist, aber jederzeit auch noch schlimmer werden kann. Gemeint ist das Vordringen des kulinarischen Mittelmaßes in den Medien, in Büchern, Zeitungen und Zeitschriften. Gemeint ist dabei vor allem, wie in der letzten Zeit die eigentlichen Ideengeber aller neuen Rezepturen (also vorwiegend die Köche aus der Spitzenküche) verdrängt werden und in den Medien (im weitesten Sinne) eine katastrophale Mischung aus Oberflächlichkeit und zunehmend blanker kulinarischer Banalität entsteht.

weiterlesen

Die Volksmeinung macht sich lächerlich

Die Bewertungs-Website Opinionated about dining (OAD), bei der im Prinzip jeder mitmachen kann, der sich registrieren lässt, hat ein weiteres Ranking veröffentlicht. In diesem Falle geht es um die „Top 100+ European Classical Restaurants 2018“, und es ist eine Liste entstanden, die die bisherigen Listen noch um einiges an bizarrem Inhalt übertrifft. Alles, was bei OAD erscheint, ist unter statistischen wie unter fachlichen Gesichtspunkten höchst problematisch und anscheinend vielen Zufällen ausgeliefert.

weiterlesen

Unplugged. Pure Weine ohne Kellerspielchen

Wild at Heart
Der Weinmacher Dr. Martin Tesch und seine Rieslinge.

Prolog: Na, endlich ein Port Culinaire Wein! Zwei Seelen – die Liaison von Weißburgunder und einem Hauch Riesling.
Das Herz unseres Zwei Seelen bleibt der Pinot Blanc mit seinen typischen Aromen die deutlich duftender und üppiger daher kommen als bei seinem Vorgänger. Apfel, Birne, Quitte und Zitrus prägen den saftigen, animierenden, hellgoldenen Wein. Der Riesling steuert Mineralität, Säure und Frische bei. Beides vereint sich zu einem harmonischen Charakter. Haben wir nicht alle zwei Seelen in der Brust? So ist ein leichter unkomplizierter Wein für jeden Tag entstanden, der aber die Kraft hat, gutes Essen zu begleiten und sogar bei Steinbutt mit weißen Trüffeln oder edlen Krustentieren überzeugt.

weiterlesen

Goût de France 2018 und ein Macron-Menü

Am heutigen Tag feiern die Franzosen wieder ihre französische Küche und das überall auf der Welt mit Menüs im französischen Stil, also so, wie sie als Weltkulturerbe geschützt worden sind. In vielen Ländern haben sich Köche diesen Aktionen angeschlossen, die aber international vor allem von den französischen Botschaften initiiert werden. Insgesamt nehmen 3000 Restaurants und … weiterlesen

Die Weinwelt braucht Bewegung!

Am Sonntag trafen sich am Stand des Weingutes Tesch auf der Pro Wein in Düsseldorf die drei Macher von www.eat-drink-think.de zu einem Gespräch zum Thema Riesling und „easy drinking“ und Terroir und wie man auch ein jüngeres Publikum begeistern kann. Es wurde eine durchaus oft kritische Bestandsaufnahme, in der viele Probleme und Defizite der Weinwelt … weiterlesen

Anmeldung zum Newsletter