Gastro Survival Passionistas – 4. Folge: Neues aus Heinsberg

Wie sieht der größte, deutsche Fleisch-Onlinehändler die Corvid-19 Krise?

Wolfgang Otto (Otto Gourmet) ist zweifelsohne der „Fleisch-Passionista“ der deutschen Gastro-Szene und einer der wenigen Unternehmer die zum Anfang der Corvid-19 Krise im „Epizentrum“ der Pandemie standen. Sein Rezept zum Überstehen der Krise? Ruhe bewahren. „Wir sind ja (leider) drei Wochen weiter in Heinsberg, als der Rest Deutschlands – aber in der ersten Zeit haben wir jeden Tag einen Krisenstab einberufen, um auf die aktuellen Ereignisse des Vortags zu reagieren. Und das war auch notwendig, denn unser Geschäft hat sich von jetzt auf Gleich verändert“, so Wolfgang Otto im Gespräch mit den „Gastro Survival Passionistas“.

Otto geht im Podcast auf die die drei wirtschaftlichen Standbeine von Otto Gourmet – stationärer Handel, Endkunden- und Gastrokundengeschäft – ein und stellt klar: „Zwei dieser Bereiche sind komplett eingebrochen und das Endkundengeschäft war schon eine brutale Umstellung. Durch das Verbraucherverhalten online zu bestellen, geht das im Moment dermaßen durch die Decke.“

Im Podcast erläutert Otto wie sich sein Unternehmen agil auf die Marktsituation angepasst hat, denn im Zuge der Krise veränderte sich sein Geschäft massiv in Richtung Endverbraucher. „Im Moment, da wir wissen einigermaßen damit umzugehen, haben wir uns damit abgefunden“, so Otto.

Aber eine der größten Herausforderungen ist die Aufrechterhaltung und Disposition der Lieferkette. „Wir arbeiten mit unseren Partnern seit 15 Jahren partnerschaftlich zusammen – und die kann ich nicht einfach hängen lassen, wenn der Partner da 1000 schlachtreife Tiere hat“.

Ralf Bos – einer der beiden Protagonisten des Podcast Duos Bos/Zipper alias die „Gastro Survival Passionistas – kennt Otto Gourmet schon lange und ist begeistert von dem Unternehmen und wie sich die drei Brüder ihren Platz im Markt erarbeitet haben: „Vor 15 Jahren kam ein junger Mann in meinen Laden und redete eine Stunde mit mir. Er erklärte mir ein völlig irrsinniges Gastronomiekonzept mit Fleisch. Nach einer Stunde habe ich gesagt, ok – wir werden Eure Logistik nicht übernehmen – aber ich zeig Dir wie es geht. Heute, Jahre später ist er der mit Abstand erfolgreichste Fleischdealer Deutschlands.“

Buddy Zipper ergänzt: „Wolfgang ist ein sehr reflektierter Unternehmer und angenehmer Zeitgenosse. Die Offenheit, mit der er die Dinge beim Namen nennt und seine Sicht der Dinge, wird vielen helfen vielleicht ihre eigene Position als Gastro-Unternehmer – insbesondere in Sachen Teamplay und Solidarität – zu überdenken. Ein beeindruckendes Gespräch“.

Im Podcast erläutern die „Gastro Survival Passionistas“ die Gelegenheit einer möglichen Entschädigung für Gastronomen – ein entsprechendes Informationsschreiben, kann HIER als PDF-Datei heruntergeladen werden. [Hinweis: Die „Gastro Survival Passionistas sind keine Rechtsberatung – die Bewertung und Umsetzung über die Möglichkeit der Entschädigung, sollte mit einem Rechtsbeistand individuell ermittelt werden. Das Informationsschreiben kann hier ein erster Ansatz sein.]

Die Podcast-Initiative von Ralf Bos und Buddy Zipper begleitet die Coronakrise mit wöchentlichen Beiträgen – man darf auf die kommenden Gesprächspartner gespannt sein.

Die Podcastreihe „Gastro Survival Passionistas“ ist wöchentlich auf Apple iTunes, Spotify und weiteren Streamingplattformen kostenlos zu hören.

Gastbeitrag von Buddy Zipper

Schreibe einen Kommentar