Ralf Bos – Weltreisender in Kulinarik Teil 2. Ein Porträt von Iris Hüttner

Philanthrop mit philosophischen Gedanken Porträt von Iris Hüttner Im ersten Teil des Porträts über Ralf Bos ging es um sein Leben vor BOS FOOD und wie es zu BOS FOOD kam. Dabei spielte Herzblut eine wesentliche Rolle. Und das tut es bis heute. Zum Artikel Es ist die Essenz, die seine Mitarbeiter zu hochmotivierten Leistungen … weiterlesenRalf Bos – Weltreisender in Kulinarik Teil 2. Ein Porträt von Iris Hüttner

Hier fühlt der Gast // Gastro-Beobachtungen

Heute: Paul bricht eine Lanze für Prominenz, die kocht Vor ein paar Jahren schrieb der Spiegel in einem offenen Brief an Alfons Schuhbeck: „Sie haben es geschafft, aus dieser Butterbrot- und Rollmops-Nation eine Art kulinarische Luftnummer zu formen, in der Menschen den Ton angeben, die ein Lamm vernünftig zubereiten können.“ Und in der Tat gibt … weiterlesenHier fühlt der Gast // Gastro-Beobachtungen

Die großen Abräumer beim Best-of-the-Best Award der CHEF-SACHE hießen Johannes King und sein Team, Ralf Bos und Heiko Antoniewicz.

Jedes Jahr werden auch der CHEF-SACHE, dem hochwertigsten Branchen-Symposion des Jahres, die Gewinner des „Best-of-the-Best“ Awards bekannt gegeben. Die Gewinner dieses Awards werden nicht durch eine Jury gewählt, sondern von den Mitarbeitern der Gastronomie, und zwar in direkter Wahl. Dadurch gilt er als der ehrlichste und gleichzeitig der reellste Preis, den man als Mitarbeiter der … weiterlesenDie großen Abräumer beim Best-of-the-Best Award der CHEF-SACHE hießen Johannes King und sein Team, Ralf Bos und Heiko Antoniewicz.

Revolution auf dem Teller

Kochen und Kunst kommen sich immer wieder einmal näher – an verschiedenen Stellen zwischen Bildern und Konzepten. Und trotzdem kümmert sich die Kunstszene oft auffallend wenig um die Kochkunst. Die ART-Chefs haben die Antennen aber durchaus schon auch in diese Richtung gestellt. Um einmal etwas über den Stand der Dinge herauszufinden, haben sie mich besucht. … weiterlesenRevolution auf dem Teller

Ralf Bos – Weltreisender in Kulinarik. Ein Porträt von Iris Hüttner

Ralf Bos macht sich auf den Weg zum vereinbarten Gesprächsort. Es wird ein langer Weg durch die Hallen der Fachmesse Intergastra. Lang vor allem, weil er nicht vom Fleck kommt. Mit seinen 1,90 überragt er den Menschenstrom. Das verschafft ihm einen guten Überblick, führt aber auch dazu, dass er schon von weitem zu sehen ist. … weiterlesenRalf Bos – Weltreisender in Kulinarik. Ein Porträt von Iris Hüttner

Whisky ist viel mehr als nur gereifter Brand…

In ein paar Zeilen werde ich eine Behauptung aufstellen, welche Mathematiker aller Welt in Aufruhr versetzen wird. Aber fangen wir erstmal mit einer Behauptung an, mit der die Damen und Herren sicher einverstanden wären: Whisky ≠ Whiskey (für Nichtmathematiker: „Whisky ist nicht gleich Whiskey“) Die hier gegenübergestellten Schreibweisen ein und desselben Wortes unterscheiden sich nicht … weiterlesenWhisky ist viel mehr als nur gereifter Brand…

Wie stellen Sie sich die Kulinarik im Jahr 2055 vor? – Kulinarischer Kaffeesatz

Von Sebastian Drolshagen Lässt sich die Frage, wie Kulinarik 2055 aussieht, überhaupt ernst nehmen? Schließlich scheitern Gelehrte noch immer an einer sicheren Wetterprognose für die nächsten Tage – von vermeintlichen Wirtschaftsweisen gar nicht zu reden. Also könnte man ins romaneske abgleiten und zum Beispiel düstere Teller-Visionen im Stil von „1984“ entwerfen. Ohnehin scheinen schauerliche Prognosen … weiterlesenWie stellen Sie sich die Kulinarik im Jahr 2055 vor? – Kulinarischer Kaffeesatz

Wie stellen Sie sich die Kulinarik im Jahr 2055 vor?

Von Christian Mittermeier In den kommenden Jahrzehnten wird die kulinarische Entwicklung so ungebremst weitergehen, wie wir das bisher auch in der Vergangenheit beobachten konnten. Die Überschrift dieser Entwicklung wird heißen: Inhalt ersetzt Form. Bereits heute ist zu erkennen, wie Umstände sich innerhalb einer Köche-Generation verändern. Die wichtigsten Änderungen der letzten 30 Jahre sind: – Ein … weiterlesenWie stellen Sie sich die Kulinarik im Jahr 2055 vor?

Kulinarik 2055

Von Frederick Ranitzsch Heute benutze ich die aktuell wohl ungewöhnlichste Fortbewegungsart: Laufen. Mein Weg zu dem vereinbarten Treffpunkt ist nur einige Straßenblöcke weit. Am Eingang begrüße ich den Boten, der den Nachbarn ihre Rationen für die nächste Woche bringt: Tiefgekühlte Essen, die in dem speziellen Backofen erwärmt werden, und dazu die passenden Getränkekapseln. Auf dem … weiterlesenKulinarik 2055