Gastro Survival Passionistas – 3. Folge: Nelson Müller im „Mutmach“-Talk

Tipp der Woche: Wie können Gastronomen in Zeiten der Krise entschädigt werden? „Es ist unglaublich welche Power Nelson im Podcast rüberbringt – er weiß, die Krise zu meistern“, so Buddy Zipper – Teil des Podcast Duos Bos/Zipper alias die „Gastro Survival Passionistas“. „Nelson hat als Unternehmer und als Spitzenkoch, genau wie alle anderen auch sein … Weiterlesen Gastro Survival Passionistas – 3. Folge: Nelson Müller im „Mutmach“-Talk

Gastro Survival Passionistas – 2. Folge: Sebastian Lege redet Tacheles! Ab heute auf Spotify.

„Ich bin sehr begeistert davon, wie unser kleiner Podcast von der Gastro-Szene aufgenommen wurde“, resümiert Ralf Bos – einer der beiden Macher des Podcast „Gastro Survival Passionistas“. In der aktuellen Folge sprechen Ralf Bos und Buddy Zipper mit Sebastian Lege – dem Experten in Sachen Lebensmittel-Entwicklung, der breiten Öffentlichkeit bestens bekannt via ZDF und Youtube  … Weiterlesen Gastro Survival Passionistas – 2. Folge: Sebastian Lege redet Tacheles! Ab heute auf Spotify.

Podcast zur Lage: Gastro Survival Passionistas – 1. Folge mit Sascha Stemberg

„Ich weiß nicht wie es weitergeht, es geht aber erstmal darum, nicht den Kopf in den Sand zu stecken“, so Sternekoch Sascha Stemberg in der ersten Folge des neuen Podcast von Ralf Bos und Buddy Zipper. „Gastro Survival Passionistas“ nennen sich die beiden Hauptakteure – und der Hintergrund ist klar: „Wir müssen über die Situation … Weiterlesen Podcast zur Lage: Gastro Survival Passionistas – 1. Folge mit Sascha Stemberg

Gespräch mit Ralf Bos zur Lage

Ralf Bos von “Bos Food” gehört zu den wichtigsten Lieferanten der Gastronomie. Nun müssen seine Kunden weitgehend schließen. Wird auch Bos Food nun gefährdet und – wie lange kann ein Lieferant ein solches Szenario durchhalten? Bos antwortet ausgesprochen cool, lässt aber deutlich erkennen, dass man sich schon längere Zeit mit dem Szenario befasst hat. Hier ein Gespräch – zwischen Fatalismus, Realismus und Hoffnung.

WeiterlesenGespräch mit Ralf Bos zur Lage

Das große Jörg Müller – Interview Teil II: Der Aufbau des eigenen Hotels und Restaurants, die legendäre Weinsammlung, allerlei zu Michelin und zur aktuellen Szene

Das Restaurant Jörg Müller

Jürgen Dollase (JD): Hatten Sie bei der Gründung des Restaurants „Jörg Müller“ schon eine klare Vorstellung, wie man auf Sylt arbeiten muss?

Jörg Müller (JM): Das habe ich genau so gesehen wie im Nösse – nur waren wir jetzt eben mitten in der Stadt

JD: Und wie waren da die Proportionen bei den Einnahmen zwischen Gourmetrestaurant und Bistro?

JM: Weil wir das Gourmetrestaurant nur einmal besetzt haben, aber das Bistro mittags und abends je zweimal war es im Nösse etwa 50:50

WeiterlesenDas große Jörg Müller – Interview Teil II: Der Aufbau des eigenen Hotels und Restaurants, die legendäre Weinsammlung, allerlei zu Michelin und zur aktuellen Szene

Das große Jörg Müller – Interview Teil I: Von den Schweizer Stuben bis zum Nösse – über seinen Bruder Dieter, einen nicht immer ganz geraden Weg und große Investitionen

1. Rund um die „Schweizer Stuben“

Jürgen Dollase (JD): Herr Müller, wie blicken Sie von heute aus auf Ihre Zeit in den Schweizer Stuben in Wertheim zurück?

Jörg Müller (JM): Das war für mich eine lehrreiche, eine schöne Zeit…

JD: Wer hat Ihnen etwas beigebracht?

JM: Die Forderungen von Adalbert Schmitt (Anm.: 1932 – 2005, Unternehmer und Gründer der Schweizer Stuben). Er war ein Esser vor dem Herrn, hat in der Schweiz viel gegessen, in Frankreich viel gegessen, in Italien viel gegessen. Ich hatte in der Schweiz gearbeitet, in Griechenland…

WeiterlesenDas große Jörg Müller – Interview Teil I: Von den Schweizer Stuben bis zum Nösse – über seinen Bruder Dieter, einen nicht immer ganz geraden Weg und große Investitionen

Wo der Weinkeller des „La Vie“ geblieben ist und warum Golfer schlechte Kunden sind. Benjamin Birkholz über seine Arbeit als Sommelier und Maitre im Restaurant „Jörg Müller“ in Westerland/Sylt

(c) Foto: Philipp Melchers

Jürgen Dollase (JD): Herr Birkholz, wie sah Ihre Laufbahn vor der Arbeit im Restaurant Jörg Müller auf Sylt aus?

Benjamin Birkholz (BB): Meine richtig ernsthafte Arbeit in der Gastronomie begann in Hamburg. Ich habe im „Café de Paris“ gearbeitet, als Kellner, ich war damals 21.

JD: Und was haben Sie vorher gemacht?

BB: Na ja, Schule und… das Leben studiert…

JD: … und weiter?

WeiterlesenWo der Weinkeller des „La Vie“ geblieben ist und warum Golfer schlechte Kunden sind. Benjamin Birkholz über seine Arbeit als Sommelier und Maitre im Restaurant „Jörg Müller“ in Westerland/Sylt

„Ich bin beinahe umgefallen“

Interview mit Marc Haeberlin von der „Auberge de l’Ill“ über den Verlust des dritten Michelin-Sterns Jürgen Dollase (JD): Hat es irgendwelche negativen Veränderungen beim Publikum nach dem Verlust des dritten Michelin-Sterns im Januar gegeben? Marc Haeberlin (MH): Gar nicht, im Gegenteil. Es gab und gibt viel Unterstützung – vielen Dank auch für Ihren Text in … Weiterlesen „Ich bin beinahe umgefallen“

Auf der Suche nach dem Colagreco-Geschmack

Ein Interview mit Mauro Colagreco vom „Mirazur“ in Menton / Frankreich, der neuen Nummer 1
in der Liste der „The World’s 50 Best Restaurants“

Anlässlich der 50. Ausgabe von Port Culinaire waren wir in Menton und haben Mauro Colagreco besucht. Die Arbeit des außergewöhnlich freundlichen Herrn Colagreco wird im Heft in meiner Avantgarde-Serie ausführlich vorgestellt und gewürdigt und mit den Bildern von Thomas Ruhl in Szene gesetzt.

Hier nun ein Interview, in dem es um das geht, was die Küche des Mirazur so unvergleichlich macht, nämlich die geschmackliche Vorstellung ihres Chefkochs, der zwei kulinarische Welten in unnachahmlichere miteinander verbindet.

 

 

WeiterlesenAuf der Suche nach dem Colagreco-Geschmack