Französische Koryphäe Jean-Marie Dumaine, Kochkünstler & Kräuterpapst, wird für seinen unermüdlichen Einsatz von Euro-Toques geehrt

Jean-Marie Dumaine wurde 1954 in der Nähe von St. Malo in der Normandie geboren. Seine Liebe zum Kochen entdeckte er schon früh, somit absolvierte er seine Ausbildung an der Hotelfachschule in Granville. Danach folgten die Wanderjahre in Frankreich und seine Militärzeit.

1975 kam er mit zwei Koffern und so gut wie keinen Deutschkenntnissen an den Rhein. Hier begann dann auch sein kulinarischer Werdegang.
Die erste Station war zunächst das Restaurant „Zur Traube“ in Andernach. Dort machte er seine ersten Bekanntschaften mit der deutschen Küche. Ein Jahr später wechselte er in ein kleines Gourmetrestaurant in Rolandswerth. Nach sechs Monaten musste dies schließen.

Nun startete seine gastronomische Geschichte als er und seine Frau 1979 die damalige Gaststätte „Alt Sinzig“ an der Kölner Straße in Sinzig pachteten.

Im Jahr 2000 wagte er den Schritt zum eigenen Restaurant als er das gegenüberliegende Gasthaus „Zur Traube“ kaufte. Nachdem er die Wildpflanzen für sich entdeckte und diese auch im Ahr-Delta fand, kreierte er hier eine neue Küche und setzte dies in seinem Restaurant um. 1986 wurde er vom Gault Millaut entdeckt und auch in allen andere Gastro-Führern hat das „Vieux Sinzig“ seinen Platz.

Vier Kochbücher mit mehr als 800 Rezepten hat der Kochkünstler in den vergangenen Jahrzehnten auf den Markt gebracht.
Nicht zu vergessen ist sein Einsatz für den deutschen Trüffel. Hier gründete er den Ahrtrüffel e.V., wo er auch Vorsitzender ist.
Fast 40 Jahre lang hat das Inhaber-Paar Jean-Marie und Colette Dumaine eine kulinarische Attraktion in der Region geprägt. Nun soll mit dem á la carte-Geschäft in Sinzig Schluss sein. Der 64-jährige französische Küchenmeister will es ruhiger angehen lassen. Seine Seminare, Workshops in der Koch-Manufaktur will er jedoch weiterhin in seinem Sinziger Restaurant anbieten, und das unter der Federführung von Tochter Alexandra.

Seinen stillen Rückzug nahm Euro-Toques Deutschland zum Anlass den langjährigen Kollegen Jean Marie Dumaine zum Euro-Toques-Ambassador „honoraire“ zu ernennen.
Hiermit wurde er für sein Engagement um die europäische Ess-, Tisch- und Lebenskultur sowie für den Einsatz um die Erhaltung der europäischen kulinarischen Tradition geehrt und sein Tun und Handeln gewürdigt, insbesondere die Forschung und den Erhalt des deutschen Trüffels. Aber genauso die literarischen Werke im Bereich Kochbücher und Fachbücher, die auch internationale Auszeichnungen erhalten haben.
Dies ist auch ein Zeichen für den Respekt und das Würdigen seiner Leistungen. Euro-Toques ist stolz solch einen Kollegen in ihren Reihen zu haben.
Jean-Marie Dumaine hat natürlich zu diesem Anlass die Kochmütze aufgesetzt. Ehrensache, wenn man zum Ehrenbotschafter einer Organisation ernannt wird, deren Name auf die französische Bezeichnung für den Kochhut zurückgeht. Der aus Frankreich stammende Sinziger Koch ist von der Vereinigung Euro-Toques Deutschland mit der Auszeichnung „Ambassador honoraire“ bedacht worden. Die entsprechende Urkunde überreichten ihm die Euro-Toques-Vize-Präsidenten Michael Haupt und Andreas Schreiner in seinem Betrieb in Sinzig. Von Seiten Euro-Toques heißt es „Jean-Marie Dumaine ist stolzes Mitglied der Euro-Toques Deutschland und als Koch mit großer Leidenschaft für seinen Beruf in der Branche aktiv“!

Euro-Toques Vizepräsident Michael Haupt

3 Gedanken zu „Französische Koryphäe Jean-Marie Dumaine, Kochkünstler & Kräuterpapst, wird für seinen unermüdlichen Einsatz von Euro-Toques geehrt“

  1. Sehr geehrter Herr Albrecht,
    erst einmal Danke dass Sie sich mit dem Artikel beschäftigt haben. Sie haben vielleicht auch etwas recht mit Ihrer Kritik. Musste mir auch einige Infos aus verschiedenen Quellen besorgen. Denn alle Infos über die Mitglieder liegen dem Präsidium von Euro-Toques vor. Und die von Ihnen angesprochen Punkte fand ich bei folgender Quelle: http://www.aw-wiki.de.

    Antworten
  2. Wer hat denn das geschrieben, keine Ahnung und davon viel. St. Malo liegt in der Bretagne lieber Herr Haupt und dann wäre Jean-Marie Dumaine kein Normanne sondern Bretone. Tatsächlich ist Dumaine ist in Vire geboren und wäre damit ein Normanne.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar